Flughafen Weeze

Als das Euregionale Zentrum für Luftverkehr, Logistik und Gewerbe geschaffen wurde, waren die GRÜNEN von Beginn an dagegen, zivilen Luftverkehr am Niederrhein zuzulassen.

Neben den negativen Auswirkungen auf Klima und Umwelt durch den Luftverkehr zeigt sich, dass der Flughafen Niederrhein von Anfang an nicht ohne immense finanzielle Förderung durch die öffentliche Hand überlebensfähig war. Ca. 48 Millionen €€ Subventionen aus Steuergeldern brauchte der Flughafen seit 2003. Erst kürzlich haben der Kreis Kleve und die Gemeinde Weeze weitere 6 Millionen €€ als stille Beteiligung eingebracht.


Wir fordern:

keine weitere finanzielle Unterstützung mit Steuergeldern für einen unwirtschaftlichen Regionalflughafen. Sofortiger Beginn mit den Planungen einer Nachfolgenutzung nach Schließung des Flughafens mit dem besonderen Schwerpunkt, Arbeitsplätze zu erhalten und Neue zu schaffen.

Artikel kommentieren